Referenzen

Projekt:

Deponie Westerhausen: Herstellung der endgültigen Oberflächenabdichtung mit dezentralen Methanoxidationsfeldern (MOF)

Auftraggeber:

Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR

Projektlaufzeit:

2011 - 2013

Bauvolumen:

MOF und gastechn. Einbindung: 315.000,00 € (Brutto)
Landschaftspflege: 230.000,00 € (Brutto)

Erbrachte Leistungen:

Planung und Dimensionierung der Methanoxidationsfelder und der gastechnischen Anbindung an den Bestand Gasfassung (LP 1 bis 8 HOAI) einschl. örtl. BÜ (in Zusammenarbeit mit der IWB; zuständig für Gesamtplanung OFA mit Rekultivierung / Landschaftsplanung und Bauoberleitung)

Details zum Projekt::

Errichtung von 10 dezentralen Methanoxidationsfeldern mit Gasverteileinrichtungen und Anbindung an 13 Gasbrunnen, 13 Messstrecken



Projekt:

Deponie Salinenstraße: Klimaschutzteilkonzept für die Deponie Salinenstraße

„Potentialstudie zur Reduzierung von Treibhausgas-emissionen aus Siedlungsabfalldeponien“

Auftraggeber:

Universitäts- und Hansestadt Greifswald

Projektlaufzeit:

in 2016 – bis heute

Erbrachte Leistungen:

vollinhaltliche Bearbeitung einer Potentialstudie gem. den Anforderungen der Kommunalrichtlinie mit:
  • Bestandsanalyse / Potentialanalyse auf Grundlage des FOD nach IPCC
  • Maßnahmenkatalog & Betriebsführungs- u. Monitoringkonzept
  • Übersaugungsversuch



Projekt:

Durchführung und Auswertung FID-Oberflächenmessung / Betriebsführung

Auftraggeber (Auswahl):

Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft mbH
Universitäts- und Hansestadt Greifswald
Städtischer Abfallwirtschaftsbetrieb Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Magdeburg

Projektlaufzeit:

laufend

Erbrachte Leistungen:

Durchführung und Auswertung FID-Oberflächenmessung, Ausführung von Schwachstellenmessungen an Deponiebauwerken, Optimierung des Gasfassungssystem/ Entgasungsregimes, Migrationsuntersuchungen Optimierung/Einreglung des Gasfassungssystems/Entgasungsregimes



Projekt:

Deponie Köthen- Errichtung einer Deponieschwachgasfackel

Auftraggeber:

Anhalt-Bitterfelder Kreiswerke GmbH

Projektlaufzeit:

2014 bis 2015

Bauvolumen:

Schwachgasfackel: 125.000,- € (brutto)

Erbrachte Leistungen:

komplette Planung für die Errichtung einer Schwachgasfackel für Deponieschwachgas mit Vorbereitung Abgaswärmeauskopplung und datentechnische Einbindung in Anlagenbestand (LP 1 bis 9 HOAI) Rückbau einer alten Fackelanlage, Installation der SG-Fackel (innerhalb von 2 Tagen betriebsbereit)



Projekt:

Deponie Kochstedter Kreisstraße Dessau-Roßlau Errichtung einer Deponieschwachgasfackel

Auftraggeber:

Stadt Dessau - Roßlau
Eigenbetrieb Stadtpflege

Projektlaufzeit:

2013 bis 2014

Bauvolumen:

Schwachgasfackel: 90.000,- € (brutto)

Erbrachte Leistungen:

komplette Planung für die Errichtung einer Schwachgasfackel für Deponieschwachgas mit Vorbereitung Abgaswärmeauskopplung (LP 1 bis 9 HOAI)

Rückbau der einer alten Fackelanlage, Installation der SG-Fackel (innerhalb von 2 Tagen betriebsbereit)



Projekt:

Errichtung einer Bioabfallvergärungsanlage auf der Abfallentsorgungsanlage „Kochstedter Kreisstraße“ in Dessau – Roßlau

Auftraggeber:

Stadt Dessau – Roßlau / Eigenbetrieb Stadtpflege

Projektlaufzeit:

seit 2010 - aktuell

Erbrachte Leistungen:

Erarbeiten von grundlegenden Machbarkeitsstudien mit Untersuchung von Verfahrensvarianten, Wirtschaftlichkeits-betrachtungen (LP 1 bis 9 HOAI)

Details zum Projekt::

einstufiges Verfahren / Trockenfermentation mit mehreren Boxen-Fermentern / Wechselbehälter-Verfahren / mesophiler (ggf.) thermophiler Temperaturbereich / Einbindung in den Bestand der Deponiegasanlage (Synergie)
Inputmengen: 14.500 Mg/a



Deponiegasmonitoring - Optimierungsmessungen - Betriebsführung

Gemäß DepV sind die gefassten Deponiegasmengen hinsichtlich der Qualität und Quantität zu erfassen. Ferner ist das Entgasungsregime einer Deponie auf die sich ständig ändernden Bedingungen hin zu optimieren, insbesondere vor dem Hintergrund der Emissions- und Migrationsminderung. Hierfür werden regelmäßig Messungen am Gasfassungssystem in den Gassammelstationen durchgeführt.

Rechtl. Grundlage:

DepV

Methodik:

  • Erfassen der Gasqualitäten an den Einzelgasbrunnen
  • Erfassen der Einzelgasströme
  • Optimierung der Gasbrunnen

Messtechnik:

  • tragbarer Deponiegasmonitor
  • tragbares Flügelradanemometer
  • tragbares Digitalmanometer

Auswertung:

  • Aufzeichnen der wesentlichen Gasparameter (CH4, CO2, O2, H2S, CO, V)
  • tabellarische und grafische Darstellung
  • Diskussion der Ergebnisse im Rahmen der Berichterstattung